Geocaching im Hamburger Umland: Oststeinbek

Zum Anlass des Project-Gigaevent „Hamburg – Im Wandel der Zeit“, welches am Wochenende vom 03.-05. Mai 2019 stattfindet, sind wir bereits eine Woche vorher angereist und nutzen die Zeit, um Sehenswürdigkeiten zu besuchen und natürlich um zu Cachen.

Alienfestival: Mysteries bei Oststeinbek

Einen Cachingtag reservierten wir für die Alienfestival-Runde im östlich von Hamburg gelegenen Osteinbek. Bereits Wochen vor unserer Reise lösten wir im Team die insgesamt 66 Mysterycaches (+ Bonus). Dabei gab es vor allem unterschiedlichste Verschlüsselungen zu lösen, aber auch Film- und Chemiewissen wurde abgefragt, sodass ein abwechslungsreicher Rätselspaß hinter uns liegt. Die Owner Disneyfriends haben sich mit ihren QR-Code basierten Hilfestellungen sehr viel Mühe gegeben, die nicht nur das Lösen ihrer Alienfestival-Mystries fair gestaltet, sondern auch einen super Überblick über unterschiedlichste Verschlüsselungsarten liefert. Für Mystery-Einsteiger daher eine absolute Empfehlung!

Die Dosen sind dann zwischen Oststeinbek und Glinde zu finden. Leider bilden sie keine schlüssige Runde, sodass wir mehrere Start- und Endpunkte anfahren – vorallem deshalb, weil wir den wohl wettertechnisch schlechtestestens Tag der Woche erwischt haben – ströhmender Regen von #00 bis zur Bonusdose. Diese schließt die Runde mit einer sehr schönen Bastelarbeit gebührend ab.

Öjendorfer See: Panorama Caching

Auf dem Rückweg nach Hamburg-Stadt klart der Himmel auf und wir bekommen tatsächlich noch ein paar Sonnenstrahlen zu Gesicht. Das nutzen wir aus und machen noch einen kleinen Abstecher zur Ojendorfer See. Beim Spaziergang um den See können wir einige Tradis und Challenge-Mysteries besuchen und insbesondere die wunderschöne Sicht auf den See genießen…