Geocaching Megaevent: SUMMER, SUN & FUN

Dieser Beitrag enthält Werbelinks!

Vom 06.-08. Juli 2018 waren wir auf dem Geocaching Megaevent im schönen Österreich, genauer in Zeltweg. Die Fahrt der knapp 600km konnten wir leider erst Freitag Mittag antreten, da Constantin Vormittags noch arbeiten musste. Kerstin hat das Cachemobil stattdessen ins mobile Home Office verwandelt und die Fahrtzeit von ca. 7 Stunden noch sinnvoll zum Arbeiten genutzt. Dafür ist dann aber leider das Cachen sehr kurz gekommen: ein Rastplatz-Tradi war der einzige Fund des Tages!

Am Eventgelände, einem großen Sportpark Mitten in Zeltweg angekommen, staunten wir nicht schlecht über die viele Zelte, die auf den winzigen Rasenstücken am Rande des Großparkplatzes aufgebaut waren und auch etliche Wohnmobile standen schon in Reih und Glied. Wie wir sogleich von bekannten Cachern erfahren haben, wurde der vorher angekündigte Zeltplatz abgesagt und der Parkplatz des Eventgeländes, sollte als Campingarea dienen. Es war halb so schlimm, denn Toiletten und Duschen waren im Sportpark ausreichend vorhanden. Was will man mehr!?

Gleich am ersten Abend auf der Bühne: Bernhard Hoëcker! Er las zusammen mit Tobias Zimmermann aus ihrem gemeinsamen Buch Neues aus Geocaching: Geschichten von draußen. Die Erzählungen über Geocaching und Reisen rund um den Globus haben nicht nur die Lachmuskeln in Bewegung versetzt, sondern auch an die ein oder andere eigene Cachingerfahrung erinnert.

Ein Highlight des Megaevents war sicherlich das ebenfalls auf dem Gelände stattfindende MAZE. Es wurde eine wirklich toll gestaltete Ausstellung rund ums Geocaching geboten. Die Stellwände waren mit interessanten Informationen gespickt und es gab allerlei Stationen zum Anfassen, Knoten, Rätseln… Natürlich konnten auch einige TBs discovert sowie die Antworten zu den 10 Labcaches entdeckt und gesammelt werden. Auch die Statistikcacher unter uns, zu denen wir beide bekennentermaßen gehören, dürfen sich freuen: das MAZE ist ein eigener Cachetyp und beim Loggen gibt es ein extra Icon dafür. Was ist eigentlich ein MAZE?

Zum Programm des Megavents gehörte eine kleiner Fun-Park, der auf dem Eventgelände aufgebaut war, bei dem man mitmachen konnte, um so an einer Verlosung teilzunehmen. Am Abend standen dann nach der Verlosung der Preise für die Teilnehmer auch noch 2 Bands auf der Bühne. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht.

Wenn man schon mal da ist, müssen in und um Zeltweg natürlich auch ein paar Dosen signiert werden. Eine Letterbox im Nachbarort ist uns ganz besonders in Erinnerung geblieben. Zum einen war der Cache bzw. das Final sehr liebevoll gestaltet und zum anderen war es eine lustige Rudelcache-Erfahrung. Selten waren wir derart planlos mit einer so großen und bunt gemischten Gruppe u.a. mit einer HQ-Mitarbeiterin, einigen Reviewern und MAZE Betreuern unterwegs. Grüße nach Tschechien, Norwegen, in die USA und nach Rosenheim : )

Mit dem obligatorischen CITO am Sonntag sowie dem Abschiedsevent haben wir uns dann auch von Zeltweg verabschiedet. Auch wir haben die Gelegenheit genutzt, um an diesem Tag möglichst viele Cachetypen zu sammeln – da kommt wieder der Statistikcacher in uns durch : ) Mit einer Webcam in Neumarkt in der Oberpfalz konnte wir den 13. Cachetyp des Tages finden. Das ist eigentlich kaum zu toppen – jedenfalls nicht auf dem europäischen Festland … es sei denn es gäbe ein Mega- und Gigaevent am selben Tag in einer überbrückbaren Distanz…Also was nicht ist, kann ja noch werden!

Unser Fazit: wir haben viele Bekannte aus Nah und Fern getroffen, konnten uns über den neusten Cacher Klatsch und Tratsch austauschen, in der Campingarea grillen und chillen, unsere Statistik aufpolieren und…selbstverständlich Dosen sammeln!

Baba Österreich und bis zum nächsten Mal ; )

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.